Gefiltert nach Kategorie Som`s Garden Filter zurücksetzen

Hochsaison, 3 Wochen nur rotes Fruchtfleisch

Tropen-News, Som`s Garden 11.07.2017, 03:11 Uhr

Bangkok (Vincent) - Auf den Permakulturfarmen im Norden von Thailand sind die Drachenfrüchte mit rotem Fruchtfleisch jetzt in der Hochsaison und Sie erhalten in der beliebten Pitahaya-Mischung in den nächsten Lieferungen dann ausnahmsweise nur Früchte mit tief-rötlichem Fruchtfleisch (siehe Foto). Die vollreifen Drachenfrüchte schmecken fruchtig, süßlich und erfrischend und erinnern auch eisgekühlt an leckeres Fruchteis.


Autor: Vincent
Kommentare: 0 Einträge

Vorbereitungen auf die Chok Anan Ernte

Som`s Garden 18.05.2010, 18:38 Uhr

Phitsanulok (Tom) - Die extrem lange Trockenperiode hatte erstmal fast alle Aktivitäten in der Farm ausgebremst. Nur die Bewässerung der Pflanzen und Bäume lief weiter. Allerdings war wegen Wassermangels auch dies nur noch eingeschränkt möglich. Jetzt, mit dem langsam einsetzenden Regen, laufen die Vorbereitungen für die nächste Saison auf Hochtouren. Die Planungen für die Erweiterung der Permakultur in momentan brach liegenden Gebieten sind fast abgeschlossen. Bald werden hier die ersten Erdarbeiten starten und ich werde in unregelmässigen Abständen Fotos über den Fortgang bzw. die Entwicklung unserer Permakultur mit Erläuterungen hier in den Blog einstellen. Bei den Mangobäumen startet jetzt in den ersten Bereichen das Beschneiden. In anderen Bereichen sind noch Früchte am Reifen. Insbesondere bei der Sorte Chok Anan wird die Ernte in Som's Garden erst in ca. 3-4 Wochen richtig beginnen.

Nein, hier auf der Farm sind (noch) nicht alles Rohköstler und so darf in Thailand auch bei Anbau in Permakultur natürlich der Reis nicht fehlen. Die erste Charge für den Eigenbedarf ist bereits gesät. Es handelt sich dabei um einen schwereren, langsam wachsenden (7 Monate bis zur Reife) Reis, da in diesem Bereich der Farm das Wasser meist länger und höher steht. In den anderen Bereichen werden dementsprechend leichtere, schneller wachsende Sorten angepflanzt werden. Aber bevor es so richtig mit der Arbeit losgeht, steht noch ein kurzer Ausflug nach Laos und der Besuch bei Freunden auf einer Naturfarm in den Bergen an.

Auf diesen Flächen sind ab Juni die neuen Anpflanzungen in Permakultur geplant:

Neue Anbauflächen für Permakultur  Neue Anbauflächen für Permakultur

Neue Anbauflächen für Permakultur  Neue Anbauflächen für Permakultur


Autor: Author unavailable
Kommentare: 1 Einträge
Tags: mango, permakultur

Wir nähern uns Songkran

Som`s Garden 05.04.2010, 16:58 Uhr

MangobaumPhitsanulok (Tom) - Es ist Hochsommer, die heißeste Zeit bei uns und dementsprechend staubig in der Farm. Zwar erscheinen jeden Tag große Wolkentürme, die sich aber (noch) immer wieder auflösen. Für die Mangos hat das den Vorteil, dass weniger Schädlinge (wie die Citrusschmierlaus) unterwegs sind. Es hat aber auch, unter anderem, den Nachteil, dass die Blüten noch vor der Befruchtung vertrocknen. Deshalb müssen jetzt in der Trockenperiode selbst ausgewachsene Mangobäume bewässert werden, will man noch Mangofrüchte bekommen. Allerdings mit Vorsicht, da einige Mangosorten, die dumme Angewohnheit haben, bei zuviel Wasser ihre Früchte abzuwerfen. Die Sorte Pet (Diamond) ist hierfür ein gutes Beispiel.

Mango TrockenfrüchteUnsere Papayas wachsen in dieser Zeit trotz Bewässerung etwas langsamer. Da wir anstelle der schnellen Frucht lieber ein langsameres Wachstum ohne Kunstdünger in Kauf nehmen, wird es noch etwas dauern, bis in Som's Garden wieder Papayas erntereif sind. Wichtig sind gesunde Papayas und wohlschmeckende Früchte.

Unsere "neue Hütte" für die Trockenfruchterzeugung steht bereits und absolviert gerade einen ersten Dauerstresstest ;-)


Autor: Author unavailable
Kommentare: 0 Einträge
Tags: permakultur, papaya

Mango-Sorten, Ernte und Verfügbarkeit April 2010

Som`s Garden 28.03.2010, 20:34 Uhr

Phitsanulok (Tom) - Die Ausfallquote bei den NamDokMai war diese Woche widererwarten wesentlich geringer als letztes Mal. Wir werden demnach wie bestellt liefern können. Einmal weniger Regen bei den jungen NamDokMai und schon sieht die Ausfallquote gleich ganz anders aus. Wie man sieht werden die Früchte kleiner. Dies sind meistens Früchte von Bäumen, die bereits das zweite Mal Früchte tragen.

Bei den Falan haben die meisten großen Früchte mittlerweile bereits Anthraknose (Brennfleckenkrankheit) und werden deshalb aussortiert. Warum wir dieses Jahr so wenig große Pet, dafür aber mengenmäßig viel mehr Pet haben, versuchen wir noch heraus zu finden. Die "Simsaen" ist vermutlich allenfalls als Beimischung für die Mango-Auslese interessant. Der Thai Markt ist für diese Sorte sehr klein und sie wurde letztes Jahr zum ersten Mal angefragt. Bei uns sind das 100% naturbelassene Bäume, Sie werden nicht beschnitten, nicht gespritzt oder etwas sonstiges mit ihnen gemacht. NamDokMai, Falan, Kiaw Savoy und Geaw Lek sind jetzt jede Woche sicher dabei. Pet ist unsicher. Da könnte es bis die nächsten wieder reif sind eine Pause geben . Chok Anan brauchen noch Zeit. Die Chock Anan kommen gerade in die Blüte und brauchen ein bisschen Bio-Dünger und eine Hilfe gegen Ungeziefer (heute NeemExtract).


Autor: Author unavailable
Kommentare: 0 Einträge
Tags: pflanzenkrankheiten