Neues aus der Rohkostwelt

Rohkostrezepte 24.03.2015, 09:18 Uhr

Mit Be- und Verwunderung lese ich von immer neuen Rohkostideen, Rezepten, Tipps und Empfehlungen. Mit der ursprünglichen, rohen Ernährung nach Konz oder Wandmaker hat dies oft nicht mehr viel zu tun, aber interessant ist die Entwicklung allemal.

Viel Mühe, noch mehr Geduld, dazu Wissen und eine große Portion Liebe stecken in den neuen, veganen eBooks der gourmetmakery, die zwei beliebte Rohkosttrends aufgreifen. Die "Schokoladenschule mit 8 leckeren, einfachen Rezepten" und den "Green-Smoothie-Crashkurs mit 10 einfachen, schnellen Rezepten" erhalten Sie kostenlos nur für Ihre Newsletteranmeldung.

Die in diesen eBooks aufgeführten Rezepte und Informationen sind als Inspiration gedacht. gourmetmakery listet bereits mehr als 150 vegane Rezepte und bietet viele Infos rund um die Ernährung.


Autor: Vincent
Kommentare: 0 Einträge

Cashewcreme selbstgemacht

Rohkostrezepte 03.03.2015, 07:26 Uhr

Mögen Sie frische, vegane Cashewcreme in Rohkostqualität? Abgesehen davon, dass bei der kommerziellen Produktion von Cashewcreme oft hohe Temperaturen entstehen, werden in den seltensten Fällen rohe, ungeröstete Kerne verwendet. Dabei ist die eigene Zubereitung eine Sache von Minuten. Sie benötigen lediglich rohe Cashewkerne, Vanille, Datteln, Wasser/Eis und einen Mixer. Das Rezept ist auf dem Foto kurz erklärt.

Cashewcreme Zutaten

Für die Cashewcreme benötigen Sie:

  • 140g rohe Cashewkerne
  • 2 Stangen Vanille
  • 35g Datteln (ca. 3 Stück)
  • 100g Eis
  • 100ml Wasser

Alle Zutaten in einem Blender (starker Mixer) auf hoher Stufe glatt und cremig mixen. Sie erhalten ca. 360ml rohe, vegane Cashewcreme, die im Kühlschrank bis zu fünf Tagen haltbar ist. Weiterführende Informationen und alle Details zur Herkunft dieses Rezeptes finden Sie auf den englischen Rohkostseiten von eatingvibrantly.com


Autor: Vincent
Kommentare: 0 Einträge
Tags: cashew, datteln, mixer

Rohkostsalat Som-Tam

Rohkostrezepte 03.02.2015, 14:35 Uhr

Früher oder später bekommt es jeder Thailand-Urlauber zumindest einmal angeboten - das traditionelle Thaigericht Som-Tam. Dabei handelt es sich eigentlich um einen Salat aus grünen, noch nicht ausgereiften Papayas, der in den vielen kleinen Straßenküchen stets frisch nach Wunsch zubereitet wird. Wenn Sie dann den ersten Bissen zu sich genommen haben und sich ihr Gesicht verzieht, die Augen tränen und der Gaumen wie Feuer brennt ist das Gelächter immer groß.

Aber es geht auch anders und mit der Zeit haben wir das Thai-Rezept immer mal wieder etwas angepasst. Som-Tam lässt sich übrigens auch aus Früchten oder Gurken herstellen. In der Regel sind Grüne Papays der Hautbestandteil. Grüne Papayas sind die einzige Frucht, die Sie bei uns als Tropengemüse noch unreif und grün bestellen können. Die noch sehr jungen Früchte enthalten besonders viel Papain.

Für einen Rohkostsalat Som-Tam benötigen Sie:

  • 1 grüne, unreife Papaya
  • Tomaten
  • Limette/Zitrone
  • Nama Shoyu (nicht wärmebehandelte rohe Sojasauce)
  • Knoblauch
  • rohe Hanfsamen (unsere Empfehlung sind die ungeschälten Hanfsamen von Powercorn NATUR) oder rohe Cashewkerne
  • frische Kräuter

Die grüne Papaya wird zuerst längs, dann quer geschnitten. Traditionell werden die einzelnen Som-Tam Zutaten beim Mischen leicht gestampft. Zu den gesundheitsfördernden Eigenschaften dieses Tropengemüses gibt es viele Forschungen und Bücher. Weiterführende Informationen finden Sie u.a. bei Barbara Simonsohn oder unter Zentrum der Gesundheit/Papaya.


Autor: Vincent
Kommentare: 0 Einträge
Tags: papaya, papain

Papayaringe und Avocadocreme

Rohkostrezepte 25.11.2014, 06:23 Uhr

Sie können exotische Früchte mono, zusammen mit Wildkräutern oder nach "Kochbüchern" der Rohkostszene genießen. Die Zubereitung roher Speisen wird immer vielfältiger und beliebter.

Eine recht einfache Kombination und trotzdem immer eine leckere, vollwertige und wohlschmeckende Mahlzeit ist eine Papaya mit feiner Avocadocreme, auch Guacamole genannt. Schneiden Sie zuerst eine baumreife, frische und süße Papaya in dicke Ringe und füllen diese dann mit der feinen Avocadocreme. Bei der Zubereitung der Creme können Sie Ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Es schmeckt immer! Zerdrücken oder pürieren Sie das Fruchtfleisch einer reifen Avocado mit einer Gabel. Anschließend fügen Sie nach belieben frische Kräuter, Tomaten, Zwiebeln, Zitronensaft und Knoblauch hinzu. Je nach Geschmack können Sie auch einen Teil der Papayakerne wie kleine Pfefferkörner unter mischen. Süße Papayaringe gefüllt mit feiner Avocadocreme schmecken einfach nur himmlisch.


Autor: Vincent
Kommentare: 0 Einträge
Tags: papaya, avocado

Süßigkeiten

Ernährung & Gesundheit 04.11.2014, 10:50 Uhr

Eindringliche Warnungen vor Süßigkeiten und Zucker gibt es seit Jahren und haben nicht zuletzt mit Warnungen von foodwatch und dem Goldenen Windbeutel fast theatralische Ausmaße angenommen. Zucker wird aber auch wirklich überall rein gekippt. Und wenn Alete, Ferrero, Nestle, Coke und Co. dann vorgeben etwas für die Zuckerreduktion zu tun, wird ein künstlicher Süßstoff mit noch schlimmeren körperlichen Folgen reingemanscht. Tropenkost hat sich von Beginn an viele Gedanken über natürliche, gesunde Süßigkeiten gemacht und das Ergebnis finden Sie jede Woche aktuell unter den Rohkostprodukten:

Da gibt es zuallererst die gesündesten Fruchtbonbons der Welt, unsere TROPIX - Früchtetaler, von denen man so viele lutschen, kauen, schlemmen und schlecken kann, wie man lustig ist und selbst wenn anschließend mal das Zähneputzen entfällt ist dies kein Beinbruch. Ja, beißen sie zu, diese Fruchtbonbons sind so tropisch süß, da hält selbst Maoam und Nimm2 nicht mit und dabei stärken TROPIX mit jedem Bissen noch Ihre Zahngesundheit. Das Aroma von baumreifen Urwaldbananen in einer Kokosnuss-Tamarindenmischung ist tatsächlich echt und 100% pur. So etwas gibt es noch oder besser jetzt wieder und zwar nicht nur zur Weihnachtszeit, sondern jede Woche frisch produziert.

Es soll laut Haribo Kinder und Erwachsene geben, die gerne Lakritzschnecken essen. Der Grundstoff aus der Wurzel des Süßholzes ist auch gar nicht so gefährlich, im Gegenteil, aber leider macht eben erst die kuriose Mischung aus viel Zucker, Glukosesirup, Mehl, Kartoffelstärke, Salmiak und Aromen aus dem natürlichem Heilmittel eine süß-herbe Nascherei. Und jetzt sollten Sie als Gegenspieler die Cempedakrolle zu 100% aus Wild-Cempedak auf den Tisch legen. Genau so soll und darf gesunde Lakritze schmecken. Das ist wieder der pure Urwaldgenuss den unsere Vorfahren schon lange vor Haribo, vor einigen Millionen Jahren kannten.

Sie mögen keine Fruchtbonbons und keine Lakritze? Dann muss ich sie leider enttäuschen. Cremigen, feinsten und besten Marzipangeschmack können wir Ihnen erst ab 2015 mit Beginn der nächsten Duriansaison in Form von tropischen Durian-Rollen ab April/Mai wieder bieten. Die sind zur Zeit ausverkauft. Es ist Nebensaion. Ja, manchmal benötigt es etwas Geduld. Aber ich verspreche nicht zu viel, der Geschmack einer Durianrolle übertrifft jedes Lübecker-Marzipan und pappt natürlich auch nicht an den Zähnen.

Es gibt so gesehen nur die Möglichkeit sich die Zeit bis zum nächsten Jahr mit ein paar süßen Mangorollen zu vertreiben. Aber glauben Sie mir, in der Steinzeit waren die Marzipan-Lieferzeiten länger. Es geht uns vergleichsweise heute besser. Und Überraschungen sind zu Beginn der Weihnachtszeit bekanntlich nie ganz ausgeschlossen - Ich sage nur "Wenn Dich der Hunger packt", dann Snickers - nein halt, da kommt doch in Kürze von Tropenkost noch die neue TROPIX-Knusperrolle, ganz ohne Zucker, Glukosesirup, Milchpulver, Pflanzenfett, Milchzucker, Butterreinfett, Molkenpulver, gehärtetes Pflanzenfett, Salz, Emulgatoren, Hühnerei-Trockeneiweiß und hydrolysiertes Milcheiweiß - eben wie immer bei all unseren Rohkostprodukten, 1, 2, max. 3 natürlich gewachsene, unter 40° Grad getrocknete und nicht weiter behandelte reine Tropenkost - sonst nichts und viel leckerer.

Sie fanden diesen Text jetzt viel zu lang für einen Blogbeitrag über Süßigkeiten, wenig hilfreich und gar nicht lustig? Dann helfen nur noch ein paar Saure Drops mit ihrem leicht sauren, prickeligen Geschmack für gute Laune und wie immer mit über 58 % Zucker, Citronensäure...... nein halt! Da sollte doch jetzt noch die Empfehlung auf den Ananas-Jackfrucht-Mix kommen. Der ist leicht sauer-fruchtig, macht immer lustig und ist obendrein auch wieder gesund. Es gibt viel zu probieren, lassen Sie's sich schmecken.


Autor: Vincent
Kommentare: 0 Einträge
Tags: zucker, süßigkeiten, rohkost