Wir nähern uns Songkran

05.04.2010 - Som`s Garden

MangobaumPhitsanulok (Tom) - Es ist Hochsommer, die heißeste Zeit bei uns und dementsprechend staubig in der Farm. Zwar erscheinen jeden Tag große Wolkentürme, die sich aber (noch) immer wieder auflösen. Für die Mangos hat das den Vorteil, dass weniger Schädlinge (wie die Citrusschmierlaus) unterwegs sind. Es hat aber auch, unter anderem, den Nachteil, dass die Blüten noch vor der Befruchtung vertrocknen. Deshalb müssen jetzt in der Trockenperiode selbst ausgewachsene Mangobäume bewässert werden, will man noch Mangofrüchte bekommen. Allerdings mit Vorsicht, da einige Mangosorten, die dumme Angewohnheit haben, bei zuviel Wasser ihre Früchte abzuwerfen. Die Sorte Pet (Diamond) ist hierfür ein gutes Beispiel.

Mango TrockenfrüchteUnsere Papayas wachsen in dieser Zeit trotz Bewässerung etwas langsamer. Da wir anstelle der schnellen Frucht lieber ein langsameres Wachstum ohne Kunstdünger in Kauf nehmen, wird es noch etwas dauern, bis in Som's Garden wieder Papayas erntereif sind. Wichtig sind gesunde Papayas und wohlschmeckende Früchte.

Unsere "neue Hütte" für die Trockenfruchterzeugung steht bereits und absolviert gerade einen ersten Dauerstresstest ;-)

Mein Kommentar

0 Kommentare