Welche Unterschiede gibt es bei Trinkkokosnüssen?

FAQ 31.07.2012, 07:34 Uhr

TrinkkokosnüsseBeim Kauf einer natürlichen Trinkkokosnuss sollte man folgendes beachten:

1.) Natürlicher Anbau - Woher kommt die Nuss?
Allgemeine Fragen dazu könnten sein: Kenne ich den Lieferanten und gibt es Referenzen? Wer steht dahinter und sind die Aussagen glaubwürdig? Gibt es eine Kontrolle vor Ort bei den Farmern?

2.) Transport nach Deutschland - Wie wird transportiert?
Um billige Preise zu ermöglichen, erfolgt der Transport von Kokosnüssen in der Regel per Schiffsladung in Containern. Dabei werden die Kokosnüsse auf dem 3-4 Wochen dauerndem Schiffstransport in speziellen Kühlcontainern auf 0°C gekühlt. Eine Kokosnuss, die über drei bis vier Wochen Temperaturen von 0°C ausgesetzt war, kann nur noch bedingt als frische Rohkost bezeichnet werden. Die frischen Kokosnüsse von Tropenkost erhalten Sie deshalb innerhalb von 48 Stunden nach der Ernte immer im Direktversand.

3.) Erntenachbehandlung der Kokosnuss: Wird konserviert?
Grundsätzlich werden alle Kokosnüsse nach der Ernte geschält und - in Thailand standardmäßig - in ein Konservierungsmittel getaucht und/oder erhitzt. Dadurch bleibt die Kokosnussschale immer weiß. Es bilden sich keine Flecken oder Schimmel. Es hat uns viel Arbeit und viele persönliche Gespräche hier vor Ort gekostet, dass Tropenkost nur Kokosnüsse erhält, die nach dem Schälen nicht konserviert oder erhitzt werden. Sie erkennen den Unterschied in einem direkten Vergleich: Junge Trinkkosnüsse (Pagode) von Tropenkost - siehe Foto oben - sind bei Ankunft nie weiß und haben immer eine dunklere, braunere Farbe.

Tropenkost garantiert natürliche, unbehandelte Trinkkokosnüsse in Rohkostqualität.

Autor: Vincent
Kommentare: 4 Einträge

Kommentare

Haltbarkeit Kokosnüsse

Liebe Frau Grytzik, ausgepackt und trocken im Kühlschrank halten sich die jungen Trinkkokosnüsse ungefähr noch 6-8 Tage. Beste Grüße Manfred Holz

Manfred (30.11.2015, 20:07 Uhr)

Haltbarkeit Kokosnüsse

Wie lange halten sich denn die frischen Trinkkokosnüsse dann bei mir im Kühlschrank ? Besten Dank und liebe Grüße Julia Grytzik

Julia Grytzik (26.06.2014, 08:31 Uhr)

Exotische Flugfrüchte

Liebe Frau Stolle, sicherlich sind die Kokosnüsse vor Ort preiswert im Vergleich zu dem Preis, wenn sie einmal hier in Deutschland gelandet sind, aber genau da liegt ja der Unterschied! :-) Sicher seit Ihr nicht nach Koh Samui mal kurz mit dem Radl gefahren, sondern seit von Deutschland knapp 11 Stunden geflogen, das müssen die Kokosnüsse auch, nur in die andere Richtung. Der Flugpreis ist dann schon eigentlich das teuerste, auch wegen dem schwachen Euro. Dann werden die Früchte hier noch Verzollt, brauchen ein Unbedenklichkeitszertifikat vom Pflanzenschutzamt und vom Veterinäramt und da gibt es viele Leute und Zertifizierungen, die nötig sind und eben auch bezahlt werden möchten, - upps, und dann will der deutsche Staat auch noch Zölle und Steuern! Und ganz am Anfang stehen natürlich auch die fleißigen Hände unserer Mitarbeiter in Thailand, die diese Kokosnüsse sorgfältig säubern und verpacken und auf die Reise schicken ......... Für viele aber, die nicht das Glück haben gerade in Koh Samui zu sein und auch nie dorthin kommen, dann doch aber eine tolle Möglichkeit leckere Kokosnüsse auch in Deutschland zu geniessen. Viele Grüße und haben sie noch eine tolle Zeit dort im Paradies der Tropenfrüchte.

Manfred (23.08.2012, 16:36 Uhr)

Wie kommt ein Preis von 8,40 zustande?

Wir befinden uns derzeit auf Koh Samui und ich schwelge natuerlich hier in Tropenfruechten. Allerdings erschuettert es mich schon, wenn ich sehe, dass wir in Deutschland teilweise einen 10 bis 12-fach so hohen Preis fuer die Produkte bezahlen müssen. Dazu noch der Transport von 8,90 Euro. Und ich lege nur die Preise auf den lokalen Maerkten zugrunde. Wenn man direkt beim Erzeuger kauft, ist es wahrscheinlich noch billiger.

Jutta Stolle (04.08.2012, 08:21 Uhr)

Mein Kommentar

(wird nicht veröffentlicht)
Dieser Kommentar ist kein Spam und soll sofort veröffentlicht werden.