Ein einfacher, gesunder Wechsel - Bäume statt Schlachthöfe

Ernährung & Gesundheit, Vegane Tropenküche 15.09.2016, 14:12 Uhr

Bangkok (Tropenkost) - Über die weltweiten Folgen des Fleischverzehrs muss man kaum noch etwas schreiben. Veränderung ist das Gebot der Stunde und nicht jeder Liebhaber exotischer Früchte ist ein 100%-tiger Rohköstler oder automatisch ein Veganer. Eine tolle gesunde Alternative bietet uns Früchteliebhabern die Jackfrucht aus der Familie der Brotfrüchte und zwar in der jungen, noch nicht voll ausgereiften Variante. Wir ernten diese Früchte kurz bevor sich der erste Fruchtzucker bildet. Das Fruchtfleisch dieser jungen nicht ausgereiften Jackfrüchte ist eben kein billiges Imitat und lässt sich in der veganen Küche in vielfältiger Weise sehr schmackhaft zubereiten. Probieren Sie es doch mal.

Für Anfänger reicht es aus, die kleingeschnittenen Fruchtfleischstücke nach Geschmack (ganz wie bei Fleisch) zu würzen und einfach einige Minuten beidseitig in Kokosnussöl zu braten bis sich eine leichte Bräunung gebildet hat (hier ein Kurzvideo 1 Min.). Wer lieber Suppe mag, fügt das Fruchtfleisch zusammen mit Wasser, Öl, Zwiebeln, Knoblauch und Gewürzen einfach einer bunten Gemüsesuppe bei und lässt es 10-15 Minuten mit köcheln. Probieren Sie es aus, sie werden begeistert sein. Junge Jackfrüchte, die zu den ältesten Früchten der Erde gehören sind die Zukunft, ein einfacher, gesunder Wechsel - Bäume statt Schlachthöfe! Und von 1kg Fruchtfleisch Junge Jackfrüchte von Tropenkost wird natürlich auch eine 4-köpfige Familie satt. Ganz neu erhalten Sie für die vegane Tropenküche das 100% Fruchtfleisch auch als "Jackys" junges Jackfruchtfleisch) 300g bereits geschält und küchenfertig vorbereitet. Interessante Profirezepte finden sie u.a. bei eatsmarter und in der SZ.

Autor: Vincent
Kommentare: 0 Einträge

Mein Kommentar

(wird nicht veröffentlicht)
Dieser Kommentar ist kein Spam und soll sofort veröffentlicht werden.