Passionsfrucht

Rote Passionsfrucht (Pur­pur­gra­na­dil­la)
Rote Passionsfrucht

Gel­be Pas­si­ons­frucht (Ma­ra­cu­ja) [lat. Pas­si­flo­ra edu­lis for­ma fla­vi­car­pa], Thai-Na­me: Sao­wa­ros (เสาวรส), Sai­son: Ju­ni - Fe­bru­ar.

Ma­ra­cu­jas sind die Früch­te der Pas­si­ons­blu­men und wer­den da­her auch Pas­si­ons­früch­te ge­nannt. Im In­ne­ren be­fin­den sich zahl­rei­che Sa­men, die von schlei­mi­gem, grün­li­chem Frucht­fleisch, das Saft­bläs­chen­ge­we­be ge­nannt wird, um­ge­ben sind. Das Frucht­fleisch schmeckt zwar et­was säu­er­lich, ist aber sehr aro­ma­tisch. Die Früch­te sind sehr ge­sund und reich an Ka­li­um, Phos­phor und Cal­ci­um so­wie den Vi­ta­mi­nen A, B und C. Au­ßer­dem soll fri­scher (nicht er­hitz­ter) Ma­ra­cu­ja­saft ei­ne be­ru­hi­gen­de Wir­kung ha­ben. Wenn Sie die Früch­te gleich nach An­kunft im Kühl­schrank la­gern, hal­ten sie sich oh­ne Pro­ble­me auch für ein bis zwei Wo­chen.

Ro­te Pas­si­ons­frucht (Pur­pur­gra­na­dil­la) [lat. Pas­si­flo­ra edu­lis for­ma edu­lis], Thai-Na­me: Sao­wa­ros, Sai­son: Ju­ni - Fe­bru­ar

Die ro­te Pas­si­ons­frucht (Pur­pur­gra­na­dil­la) ist die welt­weit ver­brei­tets­te Sor­te und wird häu­fig mit der Ma­ra­cu­ja ver­wech­selt. In den Tro­pen pro­du­ziert die Pas­si­flo­ra-Pflan­ze mit den zau­ber­haf­ten Blü­ten das gan­ze Jahr über Früch­te. Die thai­län­di­sche rote Pas­si­ons­frucht hat ein be­son­de­res zart-sü­ßes, nur leicht säu­er­li­ches Tro­pen­aro­ma. Ei­ne pur­pur­far­be­ne, leicht schrum­pe­li­ge Scha­le kenn­zeich­net voll­rei­fe Früch­te. Am bes­ten wer­den die Früch­te mit ei­nem schar­fen Mes­ser o.ä. in zwei Hälf­ten ge­teilt und dann aus­ge­löf­felt. Im In­ne­ren be­fin­den sich zahl­rei­che Sa­men, die von ge­lee­ar­ti­gem, gel­ben bis oran­gem Frucht­fleisch um­ge­ben sind. Das Frucht­fleisch ist sehr aro­ma­tisch und – eben­so wie die Ma­ra­cu­ja – reich an Ka­li­um, Phos­phor und Cal­ci­um so­wie den Vi­ta­mi­nen A, B und C.